Montag, 7. September 2009

vor den Toren der Stadt....

....oder: Ammersbeker Landmarkt 2009
Am letzten Wochenende war ich mit meiner Freundin Manuela auf dem Landmarkt in Ammersbek. Nein. Nicht um Strohballen oder Heu für die Stallbewohner ihrer Kids oder Äpfel, Mais oder Kürbisse für die herbstliche Haus- und Grundstücksdeko zu kaufen........wir wollten was verkaufen. Manu war (wer sie von früher, also so in den 80ern, kennt) nicht unbedingt eine Freundin der Handarbeit (lach - sorry, Manu - grins), aber mittlerweile sehr kreativ und geschäftstüchtig. Und da mir als Singlein (doofes Wort) ja gerade an den endlos langen Wochenenden die Decke auf den Kopf fällt, begleite ich sie gerne.
Nun denn, am Samstag haben wir den Tag dort bei Nieselregen und mal mehr oder weniger Wind (jetzt weiß ich warum es für die Pavillions sooooooo schwere "Füße" gibt) verbracht. Es war echt ......man könnte sagen: ruhig dort.
Bis auf die stimmungsvollen Akustik-Variationen von "Peter" (war das sein Name?), der in nicht allzu weiter Ferne musikalisch sein Bestes gab. Ich kann mir echt nichts "Schöneres" vorstellen, als bei Wind und kleinen Regenschauern, den "Titanic-Song" zu hören. Leider nicht von Celine D., sondern halt von "P.". Es war nicht wirklich schön. Oder Manu?
Getoppt hat es allerdings die Moderatorin von einer "Hundevorführung". So monoton und langweilig habe ich selten Jemanden etwas vortragen gehört. Stopp. Doch. Mich früher in der Schule. Meine Referate waren bestimmt nicht besser ;-)
Neben uns war eine ältere Dame mit Geldbörsen und ....... was war das Andere eigentlich? Und auf der anderen Seite von uns ein Mann im "Mittelalter" und hat lauter handgestrickte Kinderejacken (die haben bestimmt gekratzt) angepriesen. Und in deren Mitte war der "rote Shop".

die Chefin.......

Am Sonntag war es dann schon voller. Obwohl das Wetter nicht sehr viel besser war und auch gut zu tun. Es hat echt sehr viel Spaß gemacht.
Das Highlight war allerdings ein kleiner Moment nach dem Markt. Manuela, ihr Mann und ich waren essen. (Manu, danke noch mal. War echt lecker) Und es gab im Parkhaus folgende Szene:
Wir drei aus dem Restaurant raus. Manu und ich in den einen Wagen. Matthias in das andere Schlachtschiff. Er fährt schon Richtung Ausfahrt vom Parkhaus. Ich schnalle mich an. Da reißt Manu die Fahrertür auf und rennt nach rechts los. Ich dachte natürlich, dass ihr Mann irgendwas hat, was Sie noch dringend brauch und sehe sie nicht mehr. Plötzlich fährt er rückwärts von links an mir vorbei. Es sah aus wie in einem billig produziertem James-Bond-Film. Ich dachte natürlich. Er hat gemerkt, dass Manu was vergessen hat. Aber es war ganz anders.
SIE hat den Parkschein auf dem Restauranttisch liegen gelassen und ER hat vergessen, das Ticket am Automaten zu stempeln. Eigentlich nichts Spektakuläres, aber wenn man es live gesehen hat......... Es war SEHR LUSTIG!!!!

Ach ja, wer weiß was ein "Pfauenauge" ist?

So nennt man die "Fellfärbung" bei obigem Pferd. Es sah echt total schön aus. Wild und man konnte es sich, irgendwo am Strand galoppierend, vorstellen.

Man, ich könnte noch ewig weiter schreiben, aber für heute ist FEIERABEND.
Gute Nacht sagt Emely N

Kommentare:

Zauberfels hat gesagt…

Weisst Du eigentlich, dass Du mich Deiner Parkhaus-Situationswiedergabe mitten in Nacht so zum Lachen gebracht hast, dass Matthias nochmal runter gekommen ist weil es dachte, ich hätte ein ernstes Problem?!? Alter Schwede, ich konnte mich nicht wieder einkriegen... Beim Erzählen, warum ich lache, war es dann nur noch halb so witzig, aber das zu lesen - von Dir - der Brüller, ehrlich!
Lieben Gruss
Manuela

frl. schneider hat gesagt…

Super schöne Bilder :-)
Mit Mac kenn ich mich garnicht aus.

Liebe Grüße und weiterhin viel Spaß in der Bloggerwelt :-)