Montag, 18. Oktober 2010

Zum x-ten Mal im Hafen

Nach einer "wo-bist-Du-ich-bin-hier-wo-treffen-wir-uns"-Arie ging es dann in die Speicherstadt zum Fotografieren. Da denkt man als Hamburger, dass wochentags nur noch Einheimische sich dort hin verirren, ....... bestimmt nicht, denn es sind ja noch Ferien in Deutschland. Und Hamburg ist für viele Besucher eine Reise wert. Und ich entdecke auch jeden Tag was Neues.

Mal kein knallrotes Gummiboot.

 Ich mag die alten Gebäude im Hafen.

Hängt die Kirche nur in der Lampe oder frißt die Lampe gerade den Turm?

Ich mag den Hafen. Ich mag Strandkörbe. Wenn die Sicht von dort nicht direkt auf die 4-spurige Straße gehen würde, könnte das ein Lieblings-Speicherstadt-Platz von mir werden.

So, hier "meine Adresse". Wohnungsschild ist schon fertig. (-> Blog von Emely --> Block E) 

Da Hamburg ja als das Venedig des Nordens bekannt ist, gibt es hier selbstverständlich auch viele Tauben. Und da wir Hamburger nicht nur Fische auf Brötchen mögen, haben bei uns die Tauben auch die Möglichkeit, sich ein Eigenheim im Hafen zu sichern. Hier wohnt ERICH. Hat wohl gerade ein Schläfchen gehalten .........


Blick von den Magelan-Terrassen in Richtung Elbphilharmonie.

Mal wieder ein Kunstwerk auf einem Stromkasten.

So, mein Eintopf ist gleich fertig. Und mein kulinarischer Tipp von heute kommt später.

1 Kommentar:

ANNE.IN.HAMBURG hat gesagt…

Cooles Streetartbild!